Welches Bier gehört zu welchem Konzern?

Welches Bier von welchem Konzern

Deutschland gehört europaweit zu den Ländern mit dem höchsten Bierkonsum. Immerhin auf Platz drei liegen die Deutschen mit einem durchschnittlichen Konsum von 101 Litern Bier pro Kopf und pro Jahr. Wissen Sie eigentlich, zu welchem international agierenden Großkonzern Ihre liebste Biermarke gehört? Die Zeiten der vielen kleinen Brauereien im Familienbesitz sind lange vorbei und die meisten beliebten Biersorten werden inzwischen von Großkonzernen produziert und vertrieben. Wir haben uns die Brauereiriesen und ihre Biermarken genauer angesehen.

Die Bier-Riesen der Welt in Zahlen

Für alle, die sich gerne mit Zahlen befassen, zunächst ein kleines Ranking! Es ist schon bemerkenswert, dass die Brauereigruppe Anheuser-Busch InBev (AB Inbev) alleine fast ein Drittel des weltweiten Bierausstoßes produziert – und das mit großem Abstand zu den Nachfolgern. 

Die 10 Top der Brauereigruppen weltweit! 

  1. Anheuser-Busch Inbev (567,0 mhl, 29,8 % Weltmarktanteil)
  2. Heineken (233,8 mhl, 12,3 % Weltmarktanteil)
  3. China Resources Breweries Ltd.  (121,0 mhl, 6,4 % Weltmarktanteil)
  4. Carlsberg  (112,3 mhl, 5,9 % Weltmarktanteil)
  5. Molson Coors Brewing Company (96,6 mhl, 5,1 % Weltmarktanteil)
  6. Tsingtao Brewery Group (80,3 mhl, 4,2 % Weltmarktanteil)
  7. Asahi (57,9 mhl, 3,0 % Weltmarktanteil)
  8. BGI/Groupe Castel (40,5 mhl, 2,1 % Weltmarktanteil)
  9. Yanjing Beer Company Ltd (38,0 mhl, 2,0 % Weltmarktanteil)
  10. Efes Group (31,8 mhl, 1,7 % Weltmarktanteil)

(Quelle: Barth-Bericht 2018-2019)

Wer oder was steckt hinter den internationalen Braugruppen?

Die Liste alleine sagt vielen sicherlich nicht viel, da man oft nicht weiß, welches Bier zu welchem Konzern gehört. Vielleicht können wir hier ein wenig Licht ins Dunkel bringen:

Platz 1: AB Inbev (Belgien)

Die größte Brauerei der Welt ist die belgische Brauereigruppe Anheuser Busch InBev, kurz AB Inbev genannt. Sie hat einen globalen Marktanteil von knapp 30 Prozent (Quelle: Barth-Bericht 2018-2019) und kaufte erst vor wenigen Jahren den britischen Konzern SAB Miller mit seinen Biermarken auf. Dadurch konnte der Konzern seine Spitzenposition auf dem Weltmarkt deutlich ausbauen. Gemeinsam produzieren die Tochterunternehmen von AB Inbev pro Jahr etwa 600 Millionen Hektoliter Bier

2015 lag der Marktanteil in Deutschland, Österreich und Schweiz zusammen bei 8,6 Prozent. Zu den auch in Deutschland bekannten Marken von AB Inbev gehören:

  • Beck’s
  • Budweiser
  • Corona
  • Diebels
  • Franziskaner
  • Haake-Beck
  • Hasseröder
  • Leffe
  • Löwenbräu
  • Spatenbräu
  • Stella Artois

Platz 2: Heineken

Auf Platz zwei der Weltspitze der Brauereien befindet sich das niederländische Unternehmen Heineken. Mit einem Marktanteil weltweit von circa 12 Prozent und einem Bierausstoß von 233,8 mhl liegt Heineken zwar deutlich hinter der AB Inbev, genießt jedoch weltweit eine große Bekanntheit. Während die Biersorte Heineken (2018 mit einem Volumen von 38,7 mhl)  beinahe jedem leidenschaftlichen Biertrinker ein Begriff ist, wissen viele Bierliebhaber nicht, welche weiteren Biersorten und Getränke zum niederländischen Konzern gehören:

  • Affligem (Belgien)
  • Amstel (Niederlande)
  • Birra Moretti (Italien)
  • Cruzcampo (Spanien)
  • Desperados (international)
  • Foster’s (Australien)
  • Karlovačko (Kroatien)
  • Krušovice (Tschechien)
  • Red Stripe (Jamaika)
  • Sagres (Portugal)
  • Sol (Mexiko)
  • Tecate (Mexiko)
  • Tiger (Singapur)
  • Żywiec (Polen)
  • Fürstenberg (anteilig)
  • Paulaner (anteilig)

Platz 3: China Resources Breweries

In Deutschland ziemlich unbekannt, aber im internationalen Ranking auf Platz drei – das ist schon beachtlich! Der Ursprung dieser Brauereigruppe liegt 1994 in der Gründung als Gemeinschaftsunternehmens zwischen der China Resources Enterprise und SABMiller. Und sollen wir eine weitere Superlative verraten? Das Bier “Snow” – eine Marke der China Resources Breweries – ist weltweit mit großem Abstand das meistgetrunkene Bier! 2018 wurden ca. 101 Millionen Hektoliter Snow Bier verkauft.

Wir haben es selbst noch nicht getrunken, aber geschmacklich soll es keine Offenbarung sein.

Platz 4: Carlsberg (Dänemark)

Platz vier der internationalen Braukonzerne belegt ein auch hierzulande bekannter Konzern: Carlsberg. Das dänische Unternehmen hat einen Marktanteil von knapp sechs Prozent und produziert jährlich circa 113 Millionen Hektoliter Bier. Bekannt sind vor allem folgende Marken aus dem Brauereikonzern Carlsberg:

  • Carlsberg
  • Astra
  • Holsten Pilsener
  • Tuborg
  • Tetley’s
  • Duckstein
  • Lübzer
  • Elephant Beer
  • Lüneburger Pilsener

Und was man vielleicht aus dem Urlaub kennt:

  • Kronenbourg (Frankreich)
  • Grimbergen (Belgien, Niederlande)
  • Splügen und Bock 1877 (Italien)
  • Mythos Brewery (Griechenland)
  • Super Bock (Portugal)
  • Troy und Venüs (Türkei)
  • PAN (Kroatien)
  • u.v.m.

Platz 5: Molson Coors Brewing Company

Diese Brauereigruppe ist 2005 aus einem Zusammenschluss der Coors Brewing Company und der kanadischen Molson Brauerei entstanden. Derzeit führt das Unternehmen eine “Cidery”, 13 Craft-Brauereien und 26 große Brauereien.

Die Tochterfirma “Molson Coors Europe” unterhält Brauereien u.a. in England, Serbien, Tschechien, oder Rumänien. 

Folgende  Biere gibt es auf dem europäischen Markt:

  • Apatinsko
  • Astika
  • Mad Jack
  • Barmen
  • Bergenbier / Bergenbier Ale
  • Black Horse
  • Black Ice
  • Blue Moon / Belgian Moon
  • Bohemian
  • Borsodi
  • Branik

Platz 6: Tsingtao Brewery Group

Die zweite chinesische Brauerei in der internationalen Top 10 besteht seit 1903 und braute ursprünglich nach deutschem Reinheitsgebot. Warum das so ist? Die Brauerei wurde in der ehemals deutschen Kolonialstadt Tsingtau in China gegründet. Das Bier wir heute in 100 Länder exportiert und ist in den USA das meistverkaufte chinesische Bier.

Platz 7: Asahi

Der japanische Brauereikonzern mit Hauptsitz in Tokio und Deutschlandsitz in Köln belegt mit ca. 58 Millionen Hektoliter Bierausstoß den 7. Platz der Weltrangliste. Asahi Bier ist den “typischen” amerikanischen Lagerbieren sehr ähnlich und wird aus Malz, Hopfen, Reis und Mais gebraut. Einige ander Marken der Asahi Gruppe sind uns durchaus (wenn auch von Urlaubsreisen) vertraut:

  • Peroni Red (Italien)
  • Nastro (Italien)
  • Grolsch (Niederlande)
  • London Pride (England)
  • Cornish Orchards (England)
  • Hophead (England)

Platz 8: BGI/Groupe Castel

BGI ist die Abkürzung für “Société des Brasseries et Glacières Internationales” – ein französisches Unternehmen mit 41 Brauereien in Afrika und zur Castel-Gruppe gehörend. 

Das Familienunternehmen Castel mit Sitz in Frankreich ist hierzulande hauptsächlich durch seine Weine bekannt – in Afrika ist es das Bier!

Platz 9: Yanjing Beer Company Ltd

Die staatliche Brauerei aus Peking zählt ebenfalls nicht zu den uns bekannten Brauereien, deswegen ist es immer mal gut, über den eigenen Tellerrand zu schauen. Das Yanjing Bier ist ein malziges, leichtes Lagerbier, wurde das erste Mal 1980 gebraut und wird u.a. nach Deutschland exportiert. Außerdem zum Beispiel nach Australien, Japan, USA oder in das Vereinigte Königreich

Werbung

Platz 10: Efes Beverage Group

Die staatseigene Brauerei aus der Türkei ist eher ein Neueinsteiger in den internationalen Top 10. Zu dem Konzern zählen aktuell 15 Brauereien – u.a. in der Türkei, Russland, Moldavien oder der Ukraine. Efes Pilsen ist das bekannteste Bier der Gruppe.

So viel an Details zu den internationalen Bierkonzernen. Aber…

Was ist das meistverkaufte Bier der Welt? – Internationales Bier-Ranking

Die zehn erfolgreichsten Brauerei-Konzerne weltweit haben wir nun geklärt, aber wie sieht es mit den Bieren aus? Die meisten würden jetzt wohl auf Budweiser tippen, aber es ist die chinesische Marke “Snow”! Noch nie gehört? Und was ist mit den anderen?
(basierend der Verkäufe aus 2017)

  1. Snow (China Resources Breweries)
  2. Budweiser (AB Inbev)
  3. Tsingtao (Tsingtao Brewery Group)
  4. Bud Light (AB Inbev)
  5. Skol  (AB Inbev)
  6. Heineken (Heineken Gruppe)
  7. Harbin (AB Inbev)
  8. Yanjing (Yanjing Beer Company Ltd)
  9. Corona (AB Inbev)
  10. Coors Light (Molson Coors Brewing Company)

Es gibt zwar noch viel über den internationalen Biermarkt zu erzählen, aber jetzt wollen wir uns doch mal mit den deutschen Bier-Zahlen beschäftigen!

Die 10 größten Brauereien in Deutschland

Die Tatsache, dass wir mit der größten deutschen Brauereigruppe international nur auf dem 20. Platz landen, soll uns mal kein Trübsal blasen lassen! Schließlich werden in Deutschland nach wie vor ziemlich viele Hektoliter Bier produziert, verkauft und getrunken!
(Stand März 2018)

  1.  Radeberger-Gruppe 10,8  Millionen Hektoliter
  2.  AB InBev 6,6 Millionen Hektoliter
  3. Bitburger Gruppe 6,3 Millionen Hektoliter
  4. Oettinger Gruppe 6 Millionen Hektoliter
  5.  Krombacher Gruppe 5,8 Millionen Hektoliter
  6.  Paulaner Gruppe 4,5 Millionen Hektoliter
  7.  TCB Gruppe 4,1 Millionen Hektoliter 
  8.  Warsteiner Gruppe 3,3 Millionen Hektoliter 
  9.  Veltins 2,7 Millionen Hektoliter
  10.  Carlsberg-Gruppe 2,4 Millionen Hektoliter

Wollen wir doch mal schauen, welche beliebten Marken dahinter stecken! AB InBev und Carlsberg waren ja auch bereits in der internationalen Top 10 vertreten – darauf werden wir also nicht nochmal eingehen 😉

Platz 1: Radeberger Gruppe 

Größte deutsche Brauereigruppe ist die Radeberger Gruppe mit einem besonders großen Sortiment verschiedener Marken und einem jährlichen Getränkeabsatz von ca. 11 Millionen Hektolitern. Im internationalen Ranking der Brauereiriesen befindet sich die Radeberger Gruppe auf dem 20. Platz. Eigenständig ist sie allerdings nicht, denn sie ist ein Tochterunternehmen der Dr. August Oetker KG

Dies ist eine lange, jedoch nicht vollständige Liste der zahlreichen Biersorten der deutschen Radeberger Gruppe:

  • Berliner Kindl
  • Brinkhoff’s
  • Clausthaler
  • Dom Kölsch
  • Dortmunder Union
  • DAB
  • Gilden Kölsch
  • Hansa Pils & Hansa Kölsch
  • Hövels Original
  • Jever
  • Kronen
  • Radeberger
  • Schöfferhofer
  • Schultheiss
  • Sion Kölsch
  • Sternburg
  • Ur-Krostitzer

Platz 2: AB Inbev (siehe oben)

Platz 3: Bitburger Gruppe 

Die Bitburger Braugruppe ist ein deutsches Familienunternehmen mit Sitz in der Eifel – genauer gesagt in Bitburg! Bereits 1817 gegründet blickt sie auf eine lange Firmengeschichte zurück und kann auf erfolgreiche 6,3 Millionen Hektoliter Bierabsatz (2017) stolz sein. Zu den Marken der Bitburger Braugruppe gehören:

  • Bitburger
  • Craftwerk Brewing
  • Kandi Malz
  • König 
  • Königsbacher
  • Köstritzer
  • Licher
  • Nette
  • Königsbacher

Platz 4: Oettinger Gruppe

Die Oettinger Brauereigruppe ist in Deutschland mit vier Standorten vertreten und produziert nicht nur ihre eigene Marke “Oettinger”, sondern auch Handelsmarken für Supermärkte. Da die Braugruppe größtenteils auf Marketing verzichtet und auf Direktabsatz setzt, kann sie sich preislich sehr attraktiv positionieren. Die Produktpalette ist groß: Pils, Bock, Urtyp, Export, Helles, Alt, Schwarzbier, Weizen und viele Biersorten mehr sind mit dabei!

Platz 5: Krombacher Gruppe

Selbst als Nicht-Bier-Trinker kennt man natürlich die Krombacher Werbung, die vor unzähligen sportlichen Ereignissen im Fernsehn zu sehen ist und den immer gleichen Slogan “mit Felsquellwasser gebraut”. Neben einem großen Portfolio an Krombacher Bieren gehören zur Krombacher Gruppe auch folgende:

  • Cab (Biermischgetränk aus Cola und Bier)
  • Vitamalz (ja – kein Bier, aber trotzdem interessant)

Platz 6: Paulaner Brauerei Gruppe

Die Paulaner Brauerei Gruppe braut an sechs Standorten in Deutschland und hält zudem noch einen Mehrheitsanteil an der Kulmbacher Brauerei AG. Außerdem ist die Paulaner Brauerei Gruppe ein Gemeinschaftsunternehmen der Schörghuber Unternehmensgruppe und Heineken. Zu den Marken zählen u.a.:

  • Paulaner
  • Hacker-Pschorr
  • Thurn & Taxis
  • Fürstenberg
  • Riegeler
  • Hoepfner
  • Schmucker
  • Kulmbacher
  • Mönchshof
  • Kapuziner
  • EKU
  • Sternquell
  • Würzburger Hofbräu

Platz 7: TCB Gruppe

Die TCB Beteiligungsgesellschaft mbH ist eine Holding unter den Brauereigruppen, unter der mehrere Unternehmen zusammen arbeiten wie zum Beispiel die Feldschlößchen AG, Frankfurter Brauhaus GmbH, SAS Brasserie Champigneulles, Gilde BRauerei GmbH und die TCB Beverages GmbH. Auch wenn der Gruppenname eher weniger bekannt ist, zählen zum Produktportfolio durchaus bekannte Marken:

  • Dresdner Feldschlößchen
  • Champigneulles
  • Askania
  • Coschützer
  • Frankfurter Brauhaus
  • Gilde
  • Lindener Spezial
  • Dresdner Felsenkeller

Platz 8: Warsteiner Gruppe

Die Marke “Warstein” ist in Deutschland natürlich sehr bekannt. Die Brauerei – ein Familienunternehmen – besteht bereits seit 260 Jahren und hat in der Region Warstein als engagiertes Unternehmen und großer Arbeitgeber einen wichtigen Stellenwert. Zur Warsteiner Gruppe gehört nicht nur die Warsteiner Brauerei mit ihrer großen Produktpalette, sondern mittlerweile folgende Marken:

  • Warsteiner
  • König Ludwig
  • Frankenheim
  • Herforder
  • Weissenburg
  • Isenbeck
  • Paderborner Gold
  • Paderborner Pilsener

Platz 9: Veltins

Vollständiger Titel ist “Brauerei C.& A. VELTINS GmbH & Co. KG” – ein Familienunternehmen, welches bereits in 5. Generation von Susanne Veltins als alleinige Eigentümerin geführt wird. Über Veltins alleine könnte man einiges erzählen, das würde aber hier den Rahmen sprengen. Es gibt Veltins Pils, Radler, Fassbrause oder Malz. Besonders auf die junge Generation zielen die V+ Produkte (biermischgetränke) ab. Außerdem  gehört noch das Grevensteiner Bier zur Marke Veltins.

Platz 10: Carlsber Gruppe (siehe oben)

Das war unser langer Report voll mit Zahlen und Fakten aus der Bierwelt. Wir hoffen, ihr konntet euer Bier wiederfinden und zuordnen. Unsere Informationen zu den Brauereien sind natürlich stark gekürzt – mehr Informationen findet man meistens auf den Webseiten der Brauerei-Gruppen. Da sind schon ziemlich spannenden Familiendynastien dabei!

Aber jetzt – zurücklehnen und ein Bier genießen 🙂