Maischen – Aus Stärke wird Zucker

Das Maischen ist ein Prozess bzw. ein Verfahren während des Bierbrauens. Während des Vorgangs werden Wasser und Schrot miteinander vermischt (vermaischt). Daher kommt auch der Name. Wie das…

maischen bier definition

Das Maischen ist ein Prozess bzw. ein Verfahren während des Bierbrauens. Während des Vorgangs werden Wasser und Schrot miteinander vermischt (vermaischt). Daher kommt auch der Name. Wie das Verfahren genau funktioniert und welche chemischen Prozesse dahinter stehen, erfahren Sie hier…

Wie ist das Ziel des Verfahrens?

Das Ziel des Maischens besteht darin, die im Malz enthaltenen Enzyme zu lösen, die dann die Stärkemoleküle in Zuckermoleküle aufspalten. Kurz gesagt handelt es sich also einfach um die Umwandlung von Stärke in Zucker.

Bedeutung des Maischens im Prozess des Bierbrauens

Das Maischen nimmt im Prozess des Bierbrauens einen sehr wichtigen Platz ein, da es sowohl über die Farbe als auch über den Geschmack des späteren Biers entscheidet. Weil es einige Stunden dauern kann und gar nicht so einfach ist, überlassen viele Hobby-Brauer das Maischen den industriellen Fabriken.
Zudem lässt sich das Ergebnis der Maische im Nachhinein selbstverständlich nicht mehr einfach ausbessern!

Wie wird kontrolliert, ob die Maische gelungen ist?

Die Qualität der Maische wird mithilfe der Jodprobe kontrolliert. Die Maische ist nicht gelungen, wenn sich die sogenannte Vorderwürze während der Jodprobe blau verfärbt. Solch ein Befund wird auch als Blausud bezeichnet.
Wenn es zu einem Blausud kommt, bedeutet das für den Brauer, dass während der Maische nicht alle Stärkemoleküle abgebaut bzw. umgewandelt wurden. Dies ist sofern ein Problem, dass im nächsten Schritt nicht genügend Zucker vorhanden ist, der vergären kann. Das Ergebnis ist ein mehliger Geschmack.

Was kommt nach der Maische?

Nach der Maische folgt das sogenannte Läutern. Hier wird der Treber (Kornrückstände) von der Würze (flüssiges Ergebnis der Maische) getrennt. ➔ Weitere Informationen zum Läutern.

Ähnliche Einträge

Quelle: pixelio.de, R_by_freni", 8318

Bier analysieren

Zusammensetzung des Bieres Stammwürzgehalt Aus Hopfen und Malz gelöste Extraktstoffe und Salze des Brauwassers in der unvergorenen Würze (am Ende des Brauprozesses) ergeben die Stammwürze.… [ Weiterlesen ]

Gerste

Unterschied zwischen Gerste und Malz?

Die Begriffe Gerste und Malz werden meistens im gleichen Zusammenhang verwendet. Die Gerste ist – neben Wasser, Hopfen und Hefe – eine der vier Grundbestandteile von Bier. Um sie jedoch für… [ Weiterlesen ]

Gärungsprozess

Die Gärung des Bieres – Umwandlung von Zucker in Alkohol

Die Hefe benötigt zur Vermehrung Sauerstoff. Die bei der Gärung eingesetzte Hefe soll sich besonders zu Gärung um das ca. 3-4-fache vermehren. Dazu muss die Hefe natürlich in der kalten Würze… [ Weiterlesen ]

Gärungsprozess

Enzyme

Die Enzyme Enzyme sind komplexe, hochmolekulare Proteine, die chemische Reaktionen katalysieren. Sie sind von äußerster Wichtigkeit für den Stoffwechsel lebender Organismen. Größtenteils werden… [ Weiterlesen ]

Bier braucht Kälte

Bier braucht Kälte

Der zweitgrößte Feind des Bieres ist die Hitze. Ihr einmal ausgesetzt, wird der normalerweise eher kurze Lebenszyklus eines Bieres nochmals erheblich reduziert. Es bildet kaum Schaum und schmeckt… [ Weiterlesen ]