Deutsche Bierheiligtümer

Quelle: Staatliches Hofbräuhaus in München, (www.hofbraeu-muenchen.de)

Touristen, die Deutschland bereisen, lernen gerne so genannte Bierpaläste kennen. Sie merken schnell, dass Sie nicht alle Biere Münchens an einem Platz verkosten können, geschweige denn alle Biere Deutschlands. Das geht auch den »Einheimischen« auf Erkundungstour durch Deutschland so. Jeder Ort hat entweder seine eigenen Biere oder Brauhäuser, die nicht selten an einen der großen Braukonzerne gebunden sind. Gute regionale und überregionale Führer nennen die Besonderheiten beim Namen, erläutern die Zugehörigkeiten, weisen Sie in die Geheimnisse einer jeden Bierstadt ein.

Schlenkerla, Bamberg

Mit rund 200 Sitzplätzen fast klein, aber sehr fein. Das eigene (zugegebenermaßen sehr kräftige und dunkle) Rauchbier lockt. Kritische Zungen nennen es gerne „Schinken im Glas“, aber eine Spezialität schmeckt bekanntlich nicht jedem. Allein der Gewölbekeller ist schon eine Reise wert. Aber auch andere Brauereien wie die Brauerei Spezial (mit einer fast milden aber hervorragenden Variante des Rauchbiers und das Ambraeusianum (quasi neben dem Schlenkerla) haben feine Bierspezialitäten und ein schönes Ambiente. Nicht zu vergessen die Biergärten „auf dem Keller“ oben über der Stadt. Bamberg ist für jeden Bierfan ein echtes Muss!

Zum Uerige, Düsseldorf

Eine »Kneipe« der Region, typisch und einfach urig. Man sagt, dass hier das feinste Altbier in ganz Deutschland zu finden sei.

Köln

Hier gibt es rund ein Dutzend meist kleine, mittelständische, lokale Brauereien, deren Bier das obergärige Kölsch ist (P. J. Früh, Päffgen, Reißdorf, Malzmühle und zwei Gaffelhäuser (am Dom und am Alter Markt) gelten als touristische Leckerbissen). Es gibt sogar einen geführten Brauhaus Wanderweg.

Roncalliplatz
Quelle: Biermedia GmbH
Brauhaus Hoepfner, Karlsruhe

Die Brauerei ist eine Burg mitten in der Stadt der Richter und Henker (Sitz des Bundesgerichtshofes) gelegen. Hoepfner experimentiert viel, entsprechend breit ist das Bierangebot.

Werbung

Auerbachs Keller, Leipzig

Hier, im riesigen Fasskeller in der berühmten Mädler Passage tafelte schon Goethe. Er ist auch Schauplatz seines Werkes »Faust«.

Das Hofbräuhaus, München

Hier befindet sich das älteste und berühmteste Brauhaus in ganz Deutschland (und vermutlich auch der Welt). Trotz seiner riesigen Dimensionen (das Hofbräuhaus bietet Platz für 3.500 Gäste), seines Alters (es wurde 1589 von Herzog Wilhelm V in Auftrag gegeben) und seiner – teilweise unrühmlichen politischen Geschichte – (Adolf Hitler und Vladimir Lenin haben hier ihre Verschwörungen geschmiedet), ist es dennoch ein Bierwallfahrtsort geblieben. Der Biergenuss scheint hier auf den ersten Blick zweitrangig zu sein. Das ist aber nicht der Fall. Zum Ausschank kommen Helles, Dunkles sowie helles und dunkles Weißbier. Je nach Jahreszeit werden weitere Spezialitäten wie das Hofbräu Urbock, Münchner Sommer naturtrüb, Hofbräu Oktoberfestbier, Hofbräu Festbier und das Hofbräu Winterzwickel (ein unfiltriertes Dunkles) serviert. Alle Biere sind ein Genuss und moderne Klassiker.

Quelle: Staatliches Hofbräuhaus in München, (www.hofbraeu-muenchen.de)
Quelle: Staatliches Hofbräuhaus in München, (www.hofbraeu-muenchen.de)

Natürlich gibt es noch eine Reihe von weiteren Brau- und Bierhäusern. Alleine in München sind das Weisse Bräuhaus und Augustiner zu nennen. Am Ammersee der Ausschank des Kloster Andechs und, und, und.

Quelle: Fotolia LLC (http://de.fotolia.com)
Quelle: Fotolia LLC (http://de.fotolia.com)

Über Anregungen – vielleicht einen Besuchsbericht mit Bildern zu einzelnen Locations würden wir uns sehr freuen!!!!