Bierfeste in Deutschland – Franken & Bayern sind Spitzenreiter

Oktoberfest

In Deutschland wird viel gefeiert. Vor allem die Bierfeste sind im ganzen Land bekannt und beliebt. Die großen, oft originellen, traditionsreichen Veranstaltungen drehen sich natürlich fast nur ums Bier, um was denn sonst?

Die Termine 2019 im Überblick

  • Oktoberfest: 21. September – 6. Oktober 2019
  • Bergkirchweih Erlangen: 6. – 17. Juni 2019
  • Annafest Forchheim: 26. Juli – 5. August 2019
  • Fränkisches Kirschenfest Pretzfeld: 19. – 23. Juli 2019
  • Walberlafest: 3. – 5. Mai 2019
  • Cannstatter Volksfest: 28. September – 14. Oktober 2019
  • Starkbierfest München: 15. März – 7. April 2019
  • Mendiger Gambrinusfest: 30. Mai – 2. Juni 2019
  • Offenbacher Bierfest: voraussichtlich August 2019
  • Honky Tonky Kneipenfestival Leipzig: 30. März 2019

Fränkische Bierfeste – Tradition bei der „Kärwa“

Beginnen wollen wir unseren kleinen Streifzug durch die deutschen Bierfeste in Erlangen, wo Deutschlands ältestes Bierfest stattfindet, der Erlanger Bergkirchweih. Seit 1755 feiert man am Burgberg alljährlich zu Pfingsten ein Volksfest, das aus dem Markt der Erlanger Altstadt und aus einem Schützenfest hervorging. Traditionelle Eröffnung ist am Donnerstag vor Pfingsten mit dem Anstich des ersten Fasses (der »Bierprobe«). Die Bergkirchweih dauert elf Tage, bis einschließlich dem Wochenende nach Pfingsten. Am darauf folgenden Montag wird dann in einer feierlich-traurigen Zeremonie das letzte Fass Bier begraben.

Eine andere bedeutende Kirchweih findet in Forchheim statt: das Annafest, ein fränkisches Volksfest der besonderen Art. Alles spielt sich in den schattigen Eichenwäldern des Kellerwalds ab, wo an den insgesamt zehn Tagen über eine halbe Million Gäste begrüßt werden.

Ein weiteres bekanntes Bierfest in dieser Gegend ist das Kirschenfest in der Marktgemeinde Pretzfeld (Deutschlands größtes Kirschenanbaugebiet) Ende Juli, das seit 25 Jahren gefeiert wird. Weiter zurückverfolgen lässt sich die Geschichte des Kreuzbergfests auf dem Kreuzberg bei Hallerndorf (Anfang Mai). Entstanden ist es aus der Wallfahrtstradition in die namensgebende Kreuzbergkirche. Heute treffen sich hier Zigtausende, um eher weltlichen Genüssen nachzugehen.

Auch das Walberlafest am 1. Maisonntag an der Walburgiskapelle, dem Berg über Kirchehrenbach, Wiesenthau, Schlaifhausen und Leutenbachwalberlafest, hat eine lange Tradition. Erste Berichte stammen noch aus dem 17. Jahrhundert. Heute ist das Walberlafest ein fränkisches Bergfest von beeindruckender Schlichtheit unter dem Maibaum, ein kleines, stimmungsvolles Highlight im fränkischen Kärwa-Kalender.

Das Oktoberfest in München

Witzigerweise beginnt dieses weltweit einzigartige und berühmte Fest schon am vorletzten Septemberwochenende und endet am ersten Sonntag im Oktober. Mehr als sechs Millionen Gäste strömen jährlich hin.

Das Oktoberfest, auch die »Wies’n« genannt, hat eine lange Tradition. Dieses weltweit größte Volksfest findet 1999 zum 166. Mal statt. Auf der »Wies’n« werden durchschnittlich an die fünf Millionen Maß Bier getrunken und über 200.000 Paar Schweinswürstl verzehrt – vor allem in den Festzelten der Münchner Traditionsbrauereien.
Am 12. Oktober 1810 feierten Kronprinz Ludwig von Bayern (später König Ludwig I.) und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen ihre Vermählung. Zu dem Fest lud das Paar auch die Münchner Bürger ein – auf eine Wiese, die damals noch außerhalb der Stadt lag und zu Ehren der Braut den Namen »Theresienwiese« bekam – das Oktoberfest war geboren.
Zum festlichen Rahmenprogramm gehören übrigens auch der Einzug der Festwirte und Brauereien, der Trachten- und Schützenzug und das Konzert aller Wies’n-Kapellen. Reservierungen sind angebracht. Am besten unter http://www.munich-tourist.de!

Cannstatter Volksfest (Stuttgart), buntes Treiben am Neckarufer

Erstmals fand das Cannstatter Volksfest am 28. September 1818 statt. König Wilhelm I. von Württemberg stiftete es seinerzeit. Ein Streifzug durch die Bierfeste Deutschlands kann natürlich nicht vollständig sein, ohne einen Blick auf die Cannstatter Wasen zu werfen. In Cannstatt herrscht jedes Jahr 16 Tage lang buntes Treiben am Neckarufer. Doch nicht nur das Bier steht hier im Mittelpunkt: Ein imposantes Bild präsentiert sich dem Besucher beispielsweise im Oktober dieses Jahres, wenn große Heißluftballons zu ihrer Wettfahrt vom Wasen aus starten.

Starkbierfest in München

Es wird als Münchens geheimes Bierfestival im März bezeichnet, ist aber nicht so stark besucht wie das Oktoberfest. Dafür ist das Bier stark. Aus triftigem Grund: Das Starkbierfest gilt als eine Feier der jährlichen Freigabe des »Doppelbocks«, eines der stärksten Biere der Welt. Da wird Standfestigkeit verlangt.

Rheinland-Pfalz: Hier herrscht der Bierkönig

Alle zwei Jahre im Frühjahr feiert die Stadt Mendig das Gambrinusfest, das Fest zu Ehren des angeblichen Begründers der Braukunst nach klassischer Rezeptur. Es ist das größte Bierfest in Rheinland-Pfalz. »Bierkönig« Gambrinus herrscht dann an jenen fünf Tagen, dem der Sage nach einst Beelzebub selbst das Bierbrauen schmackhaft gemacht haben soll.
Püttbierfest – Jahresbeginn in Jever

Das traditionsreiche Püttbierfest ist das erste große Bierfest im Jahr. Der Name »Pütte« kommt vom Lateinischen »Puteus« und bedeutet »Brunnen«. Vor über 400 Jahren bildeten die Bürger Jevers so genannte »Püttachten«, d. h. Gemeinschaften, die jeweils von einem Brunnen ihr Wasser bezogen. Schon damals war es Sitte, beim alljährlichen Püttbierfest vom gewählten Puffmeister die Abrechnung über Reparaturen an der »Pütt« vorgelegt zu bekommen. Das wurde dann meist recht stimmungsvoll begangen. Diese historische Brunnenbegehung findet auch noch heute, jeweils am Montag nach dem Dreikönigsfest, statt.

Offenbacher Bierfest – Streifzug durch die deutsche Bierlandschaft

Auch in Offenbach weiß man, Feste zu feiern. Beim traditionellen Offenbacher Bierfest werden rund ums Rathaus an über 100 Ständen, ebenso viele Biermarken und -sorten angeboten, wie zwischen Ostsee und Oberbayern, Rhein und Oder gebraut werden. Eine wundervolle Möglichkeit also, die vielfältige deutsche Bierlandschaft umfassend kennenzulernen.

Feste feiern in Ostdeutschland

In den neuen Bundesländern weiß man, mit und rund ums Bier prächtig zu feiern. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich beispielsweise die Kneipenfestivals Mitte Mai in der Leipziger City. Schon zwei Wochen später sorgt dann das Stadtfest für schäumende Zapfhähne. In Erfurt feiert man am 3. Wochenende im Juni mit dem »Krämerbrückenfest« Thüringens größtes Altstadtfest. Zahlreiche Buden sorgen für den Bier- und Speisennachschub. Gegründet wurde dieses Fest im Jahre 1975.

Neben den traditionellen Bierfesten finden eine Vielzahl von Bierbörsen über das Jahr in den verschiedensten Städten statt. Diese bieten gute Gelegenheiten, viele Biere zu verkosten.
Haben Sie weitere Anregungen für uns? Gerne nehmen wir Ihren Bericht mit Bildern von traditionellen Bierfesten auf!