Bierfass thumb
Quelle: Deutscher Brauer-Bund e.V (www.brauer-bund.de)

Für die Lagerung von frisch Gebrautem gelten fast die gleichen Regeln wie für die Lagerung von handelsüblichem Bier: kalt und dunkel. Jedoch gelten noch einige zusätzliche Regeln, die vor allem dazu beitragen sollen, dass die Flaschen nicht platzen und der Geschmack des Bieres nicht beeinträchtigt wird.Zuallererst ist zu beachten, dass die Flaschen nur stehend gelagert werden sollten. Dadurch ist gewährleistet, dass eventuell noch vorhandene Hefereste sich am Flaschenboden ablagern können. Zum Zweiten ist zu beachten, dass die Flaschen in den ersten 2 bis 3 Tagen nach der Abfüllung täglich einmal ganz kurz entlüftet werden müssen. Das erste Mal sollte dies 12-18 Stunden nach der Abfüllung erfolgen. Durch das Öffnen der Flaschen wird ein zu hoher Kohlendioxid-Druck vermieden. Würde der Druck nicht abgelassen, würden die Flaschen platzen. Aufgrund der Tatsache, dass die Flaschen mehrmals geöffnet werden müssen, empfehlen sich die Flaschen mit Bügelverschluss, wie sie in jedem Getränkemarkt erhältlich sind.

Ab wann die Flaschen kühl gelagert werden müssen, ist abhängig von der verwendeten Hefe. Während untergäriges Bier sofort nach der Abfüllung kühl gelagert werden muss, ist dies bei obergärigem Bier erst nach 3-4 Tagen der Fall.

Ähnliche Artikel