Beste Gerste

Gerste? Das war doch gar nicht in der Liste! Nein, keine Bange, wir pfuschen nicht. Malz, welches zum Bierbrauen verwendet wird, ist in den meisten Fällen Gerstenmalz, wird also aus Gerste…

Gerstenähren

Gerste? Das war doch gar nicht in der Liste! Nein, keine Bange, wir pfuschen nicht. Malz, welches zum Bierbrauen verwendet wird, ist in den meisten Fällen Gerstenmalz, wird also aus Gerste herstellt, genau genommen aus Braugerste. Folglich erzählen wir erst einmal, was Braugerste überhaupt ist, bevor wir sie hier gedanklich zu Malz verarbeiten.

Die Braugerste gilt beim Brauen nach dem Reinheitsgebot auch als „Seele“ des Bieres. Die Braugerste bestimmt maßgeblich fast alle Eigenschaften des Bieres. Malzersatzstoffe sind nach dem Reinheitsgebot nicht zugelassen. In der Gerste, genau genommen im Gerstenkorn, sind zahlreiche Nährstoffe, Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine enthalten, die unser Bier – wenn man es in Maßen trinkt – zu einem gesunden Getränk machen, doch dazu an anderer Stelle später mehr.

Gerste – einer der Grundbestandteile von Bier – wächst in zwei verschiedenen Formen: zweizeilig und sechszeilig. Dies bedeutet nicht, dass Gerste vor der Ernte Schlange steht, sondern es gibt an, wie viele Reihen Gerstenkörner sich auf dem Gerstenhalm befinden. Die hauptsächlich verwendeten Zuchtformen sind zweizeilige Sommergersten. Zudem wird unterschieden zwischen Wintergerste (Aussaat Mitte September) und Sommergerste (Aussaat März/April). Sie haben große dickbauchige Körner und folglich relativ mehr an wertvollen Inhaltsstoffen. Je nach hergestellter Biersorte wird eine andere Gerstenform verwendet.

Wie man sieht, ist nicht nur das Bierbrauen eine Wissenschaft für sich, sondern auch die Auswahl der Rohstoffe ist von immenser Wichtigkeit.

 

Ähnliche Einträge

Brauen vor langer Zeit

Selber Bier brauen

In diesem Kapitel: Allgemeines und Wissenswertes Warum eigentlich Hausbrauen? Die benötigten Zutaten Die Gerätschaften Der Brauvorgang Wollten Sie nicht schon immer mal Ihr Bier selber brauen –… [ Weiterlesen ]

Grünmalz

Das Malz machts

Aus unserer Geste soll nun Malz werden. Zu diesem Zweck wird gemälzt. Unter Mälzen versteht man das Keimen lassen von Getreidesorten unter künstlichen Umwelteinflüssen. Das heißt im Klartext: Man… [ Weiterlesen ]

Hopfen

Besondere Rohstoffe

Malz Unter Mälzen ist Keimenlassen von Getreidesorten unter künstliche geschaffenen bzw. gesteuerten Umwelteinflüssen zu verstehen. Das Endprodukt der Keimung heißt Grünmalz. Durch das Trocknen… [ Weiterlesen ]

Quelle: Fotolia LLC (http://de.fotolia.com)

Warum eigentlich Hausbrauen?

Nun, warum eigentlich selber kochen? Schließlich gibt es im Restaurant auch fertiges Essen! Natürlich ist das Essen im Restaurant teurer aber nicht unbedingt besser als die heimische Küche, der… [ Weiterlesen ]

Reinheitsgebot

Reinheitsgebot

Bevor wir die sagenumwobenen Rohstoffe des Bieres unter die Lupe nehmen, werfen wir unseren Blick nach Bayern und drehen die Uhr ein paar hundert Jahre zurück. Was damals dort passierte, spielt… [ Weiterlesen ]