Die Juroren der WBA vergeben Titel in die USA: Das beste Bier der Welt ist ein Pale Ale aus Oregon.

Beim jährlich durchgeführten Wettbewerb WBA (World Beer Awards) traten auch in diesem Jahr mit Beginn im Juni eine Vielzahl von Bieren in unterschiedlichen Kategorien und Bierstilen gegeneinander an. Die Teilnehmer stellten sich zunächst dem kontinentalen Vergleich durch eine fachkundige Jury. In den nächsten Runden wurden die Besten je nach Bierstil und Kategorie prämiert. Und obwohl es bereits viele Sieger gab – es kann letztendlich nur den berühmten „Einen“ geben: Am Freitag, dem 28.09.2012, wurde das aktuell beste Bier der Welt offiziell verkündet.

Mit dem Titel „World´s Best Beer“ darf sich für die nächsten zwölf Monate ein Bier aus dem Nordosten der Vereinigten Staaten schmücken. Das Red Chair Northwest Pale Ale aus der Deschutes Brewery begann seinen Siegeszug mit der Auszeichnung der regionalen WBA-Juroren zu „The Americas Best Pale Ale“. In den weiteren Wettbewerbsschritten wurde es zu „The World´s Best Pale Ale“ und später zu the „The World´s Best Pale“. Als Gewinner in dieser Kategorie bekam das Deschutes Red Chair NWPA die Chance zum besten Bier auf dem Erdball zu werden – und hat diese genutzt.

Das Tasting-Fazit der Jury lautet wie folgt: Beim Deschutes Red Chair NWPA handelt es sich um ein komplexes aber dennoch in den einzelnen Noten exzellent ausbalanciertes und bis zum Ende harmonisches Bier. Die Nase erfährt eine intensive Mischung voller Hopfen, Citrus- und Beerennoten. Fruchtige Malzelemente und harziger Hopfen bilden sich danach im Mund und lassen die Ahnung einer Orangennote zu.

Gelegen am Deschutes River, welcher der Brauerei auch ihren Namen gab, in der Stadt Bend im Bundesstaat Oregon, ist die Deschutes Brewery Heimat für eine Vielzahl von außergewöhnlichen und abenteuerlichen Bieren. Gegründet wurde sie von Gary Fish im Jahr 1988 als kleiner Brew-Pub, konnte aber mit den vorhandenen Kapazitäten die schnell gewaltig ansteigende Nachfrage nicht mehr bändigen. Heutzutage besitzt Deschutes eine Brauanlage mit zwei Brauhäusern und beliefert achtzehn Bundesstaaten vom Westen bis zum mittleren Westen der USA. Neben dem Original-Brew Pub in Bend ist inzwischen auch ein Ableger in Portland entstanden.

Deutsche Biere konnten sich in zwei der neun Kategorien den ersten Platz sichern. Waldhaus Spezial Gold konnte das Rennen nach dem Sieg im regionalen Vergleich und der eigenen Stilrichtung auch bei der Auswahl zum „World´s Best Lager“ für sich entscheiden. In mehr als 175 Jahren wird in der Brauerei Waldhaus im Naturpark Südschwarzwald nach dem Grundsatz „Lieber kleiner, aber feiner“ gebraut.

Das zweite „Gold für Deutschland“ gab es für eine Brauerei mit einer, untertrieben gesagt, nicht minder langjährigen Brautradition. Gerne bezeichnet sich die Brauerei Weihenstephan als die älteste Brauerei der Welt, und gewiss gehört sie auch zu den ältesten noch existierenden. Aus der Vielzahl der dort hergestellten Spezialitäten hat es in diesem Jahr das Weihenstephaner Vitus auf den Thron der Weizenbiere geschafft und darf sich fortan „World´s Best Wheat Beer 2012“ nennen.