Gewinner: European Beer Star 2016

Quellen: European Beer Star - www.european-beer-star.de / Fotolia - "Still Life with a keg of beer" - Datei: #34410955 - Urheber: volff

Die Auszeichnung der Biere mit dem 13. European Beer Star – dem zweitwichtigsten internationalen Preis der Bierwelt und wichtigstem in Europa für primär mittelständische Brauereien ist erfolgt. Mit 2.103 eingereichten Biere aus 44 Ländern erreichte der European Beer Star eine neue RekordBeteiligung. Rund 40 Prozent der eingereichten Biere kamen dabei aus Deutschland. 124 internationale Bier-Experten haben laut Oliver David, Geschäftsführer Privater Brauereien (Veranstalter) die besten Biere in 57 Kategorien („Von Altbier bis Zwicklbier“) gewählt. Deutschland erzielte 69 Medaillen, darunter 16-mal Gold. 17 Goldmedaillen gibt es für US-Biere.

Die erfolgreichsten deutschen Brauereien des Jahres 2016 mit je zwei Goldmedaillen sind Erl-Bräu, Geiselhöring bei Straubing für Festbier und Heller Doppelbock (eine ganz kleine Familienbrauerei mit Gasthof) und Brauerei Gold-Ochsen in Ulm für Lager und Export. Die einzige Goldmedaille für eine Brauerei außerhalb Süddeutschlands geht an das Bürgerliche Brauhaus Saalfeld (Thüringen). Weitere Medaillen (Silber, Bronze) gehen an Brauereien in Hamburg, Düsseldorf sowie erstmalig in Berlin und Frankfurt. Die erfolgreichste europäische Brauerei kommt aus Wien: Ottakringer AG (Foto) siegte mit 2 x Gold (Helles und Pils) und 2 x Silber (Gold Fassl Dunkles’ und der ‚Hausmarke 3 – Porter’) und italienische Brauereien reüssieren mit insgesamt 10 Goldmedaillen. Der „Consumers‘ Favourite“ in Gold des European Beer Star 2016 geht an die italienische MC77 – Birrificio Artigianale für ihr „Belgisches Witbier“, Silber an das Weizenbier der Long Sun Brewing (Taiwan) und Bronze an den dunklen Weizenbock der Kronenbrauerei Alfred Schimpf. Sie wurden von rund 5.000 Besuchern der BrauBeviale in einer gut organisierten Blindverkostung ausgewählt. Dass auch das Gold prämierte Schimpf Weizenbock Dunkel mit seiner sehr bananigen Note ist ein echt leckeres Bier, das sogar Affen schmecken dürfte.

Den Verbraucher erfreuen aber nicht nur die Siegerbiere. Die Verkaufspreise für sogenannte „Craft“/Spezialitäten-Biere“ sinken. Der Preis pro Flasche ist im Schnitt um 90 Cent im Vergleich zum Vorjahr auf 2,90 Euro pro Flasche gefallen – berichten Experten. Insgesamt sollen weltweit die Craftbiere einen Marktanteil von etwa 1 Prozent erreicht haben – Tendenz leicht Richtung 2 Prozent – wissen Hopfenspezialisten zu berichten. Fazit: Die Freude an der geschätzten Biervielfalt wächst – auch wenn die Euphorie in den USA schon wieder ein wenig nachlässt. Und über Geschmack lässt sich bekanntlich gut streiten! Darauf ein Erlkönig! Alle Sieger unter www.european-beer-star.de.

Quelle: Fachjournalist Herbert Latz-Weber / www.infodienst.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.