BrauBeviale 2016 im Herbst

Bier.de - Braubeviale 2016

HLW-Deidesheim: Vom 8. bis 10. November ist der Stammtisch der Getränke- und vor allem Bier-Branche bei der in diesem Jahr wichtigsten Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft in Nürnberg wieder reichlich gedeckt. Denn aller guten Dinge sind drei – und so geht die BrauBeviale 2016 (www.braubeviale.de) nach zwei überaus erfolgreichen Veranstaltungen in diesem Jahr im Herbst erneut in der zeitgrößten Stadt Bayerns im Frankenland an den Start. 2017 begibt sich die Messe ins turnusgemäße Pausenjahr, wenn die drinktec in München angesagt ist. In Nürnberg trifft sich die europäische Getränkefachwelt. 2015 waren es fast 1.100 Aussteller und über 37.000 Besucher. Gezeigt wurde alles rund um die Prozesskette der Getränkeproduktion von hochwertigen Rohstoffe, über leistungsfähige Technologien, effiziente Logistiklösungen bis hin zu kreativen Marketing-Ideen. Denn der weltweite Konsum alkoholhaltiger und alkoholfreier Getränke nimmt stetig zu, erfordert in der Produktion modernste Technologien. Wurden 2015 noch 916 Mrd. Liter Getränke weltweit konsumiert, sollen es 2010 über 1.062,2 Mrd. Liter sein – vermeldet Euromonitor International. Das jährliche Wachstum liegt bei durchschnittlich 3 Prozent. „Wir starten dieses Jahr noch einmal richtig durch, wobei Bier die Nr. 1 am Tisch ist.“, verspricht daher Veranstaltungsleiterin Andrea Kalrait. „Die bewährten Highlights werden selbstverständlich ebenso auf der BrauBeviale zu finden sein, wie neue Ideen a la autonome Produktion 4.0.

Über Bier, Wein, Spirituosen bis hin zu flüssigen Molkereiprodukten gibt es hier für die innovative, kreative Getränkebranche viel zu erleben!“ Beinahe jeder zweite Austeller (47 Prozent) kommt mittlerweile aus dem Ausland – zuletzt aus insgesamt 49 Ländern, allen voran nach wie vor aus Deutschland, gefolgt von Italien, den Niederlanden, Belgien, Österreich und der Schweiz. In diesem jahr erhalten junge, innovative Unternehmen aus Deutschland unter bestimmten Bedingungen erneut eine Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für ihren Messeauftritt (www.braubeviale.de/gju). Veranstaltungen wie der European Beer Star oder das European MicroBrew Symposium oder erstmalig neue „Creative Getränkekultur“, eine Weiterbildungsveranstaltung für europäische Destillateure und Vertreter der Spirituosen-Industrie – das 1st European MicroDistilling Symposium der VLB – runden die beliebte Messe ab. Die NürnbergMesse beweist zudem neben der BrauBeviale auch international ihre Kompetenz in Sachen Getränkewirtschaft. So findet vom 28. Februar bis 2. März 2017 die zweite Ausgabe der Beviale Moscow statt, einer Investitionsgütermesse vorrangig für den russischen und osteuropäischen Markt. Darüber hinaus gilt es das jüngste Projekt im Portfolio die China Craft Beer Conference & Exhibition (CBCE) am 26. und 27. Mai 2016 in Shanghai. Weitere Projekte sind in Planung.