Lehe Blackmouth Cur

Philipp Inger | Bierexperte | 18. 3. 2015

Ein Craft Beer, diesmal nicht aus Deutschland oder den USA, sondern aus Harjumaa, Estland. Erworben in einem ganz normalen Supermarkt. Diesbezüglich sind die Esten uns einen kleinen Schritt voraus. Da ich die estische Sprache nicht beherrsche, muss ich mir die Informationen auf dem Bieretikett und auf der Website der Brauerei zusammenreimen.

Es scheint sich um ein Single-Hop Bier zu handeln, eingebraut mit Cascade Hopfe und 23 IBU.
Dementsprechend fällt auch die Geruchsprobe des leicht trüben, kupferfarbenen Gebräus aus. Durch den üppigen weißen Schaum dringen starke Citrusaromen.
Der erste Schluck fällt reichlich prickelnd aus und geht mit viel Zitrusfrucht einher. Im Anschluss wird es etwas herber.
Grapefruit, Bitterorange und Hopfenbittere belegen die Geschmacksrezeptoren, wobei die Bittere auch nach dem Schluck lange zu spüren ist und adstringierend wirkt.
Wirkt deutlich bitterer als die angegebenen 23 IBUs.
Ein gutes Single Hop Pale Ale, aus einem Land, dass mehr Bierkultur hat, als es manch einer vermuten würde.

Bewertung

Aussehen 9 / 10 Aroma 16 / 20 Geschmack 24 / 30 Mundgefühl 8 / 10 Nachklang & Bittere 7 / 10 Gesamteindruck 15 / 20

Punkte

79 / 100