Imperial Black Prototyp

Philipp Inger | Bierexperte | 17. 8. 2015

Der Imperial Black Prototyp ist im Grunde genommen das Geschenk zum einjährigen Geburtstag des Prototyp, welches die Kehrwieder Kreativbrauerei um Oliver Wesseloh vor gut einem Jahr in Serie produzierte.
Der Imperial Black Protoyp ist ein Baltic Porter und kommt in einer formschönen, eleganten 0,66 Liter Flasche daher. Das sehr informative Etikett wirkt trotz verhalten eingesetzter Farben ansprechend.
Im Glas steht das Bier dunkelbraun bis schwarz. Gegen das Licht lässt sich ein minimaler Rotschimmer erahnen. Darüber liegt eine üppige braun-beige Schaumkrone, drei Finger breit, dicht und stabil.
Sofort schlägt einem eine hopfige Note in die Nase, begleitet von einem salzigen Hauch, ähnlich einer frischen Meeresbrise. Doch dieser nur sekundenbruchteile dauernde Eindruck wird darauf von dunkler Schokolade und gerösteten Kaffeebohnen abgelöst. Auch Lakritz ist wahrnehmbar.
Im Antrunk gibt sich der Imperial Black Prototyp prickelnd. Die salzige Meeresnote ist auch auf der Zunge zunächst wahrnehmbar und bereitet die Geschmacksnerven auf viel Espresso und Bitterschokolade vor.
Die leichte Hopfennote wird durch eine angenehme Süße, etwas an Trockenpflaume und Feige erinnert, abgelöst und ergänzt die Kaffee- und Schokoladennoten. Erst zum Finish hin gesellen sich wieder leichte Bitternoten zu den Röstaromen und unterstützen einen langen Nachhall.
Ein unglaublich toller Vertreter der dunklen Zunft. Vielschichtig, ohne dabei erschlagend zu wirken, und fein ausbalanciert.

Bewertung

Aussehen 9 / 10 Aroma 17 / 20 Geschmack 26 / 30 Mundgefühl 8 / 10 Nachklang & Bittere 6 / 10 Gesamteindruck 18 / 20

Punkte

84 / 100