Crew Republic Drunken Sailor

Philipp Inger | Bierexperte | 18. 3. 2015

Das IPA Drunken Sailor von den Münchener Brauern Crew Republic besticht auf den ersten Blick durch seine umfassenden Informationen auf den Etiketten. Neben der ausführlichen Brau-Zutaten-Liste bereitet ein „"Taste-O-Meter"“ den Genießer gedanklich auf das Geschmackserlebnis vor. Ein nettes Gimmick.Die verwendeten Hopfen (Herkules, Citra, Cascade, Simcoe) lassen schon im Vorfeld einen fruchtigen Körper erahnen.
Kupfer bis hellbraun, mit einer Trübung, gibt sich das Bier im Licht, gekrönt einer geringen weißen Schaumkrone.
Olfaktorisch folgt einer leichten Zitrusnote der Duft nach Grapefruit. Auch Süße ist wahrnehmbar.
Im Antrunk gibt sich der "„Drunken Sailor"“ samtig weich, mit Grapefruitgeschmack. Die Bittere der Hopfen kommt ein wenig zweitverzögert zum Vorschein, und auch nicht so kräftig, wie die 58 IBU es vermuten lassen würden.
Dafür treten im Nachhall malzige Noten in den Vordergrund, die einen süffigen, süßen Eindruck vermitteln und für einen weichen Abgang sorgen.
Leider ist mir dieses Bier im Vergleich zu anderen Vertretern seiner Zunft etwas zu dünn im Geschmack geraten. Etwas mehr Hopfenaroma wäre wünschenswert gewesen.

Bewertung

Aussehen 8 / 10 Aroma 15 / 20 Geschmack 21 / 30 Mundgefühl 9 / 10 Nachklang & Bittere 6 / 10 Gesamteindruck 13 / 20

Punkte

72 / 100