Reinigen des Glases
Quelle: Deutscher Brauer-Bund e.V (www.brauer-bund.de)

Nachdem Sie nun eine ausreichende Anzahl an Biergläsern besitzen, sollten Sie nun auch für sie sorgen – vor allem der Bierschaum wird es ihnen danken! Er reagiert sehr empfindlich auf Schmutzrückstände und Spülmittelreste. Das Glas sollte frei von fettigen Fingerabdrücken, Lippenstift und Staub sein. Nicht umsonst schenkt der Wirt einer Gaststätte Ihnen ein neues Bier immer in einem frischen Glas ein.

Die Reinigung

Selbst wenn ein Glas sauber aussieht, muss es noch nicht rein sein. Dies bemerkt man am einfachsten daran, dass bei einem eingeschütteten Bier am Boden oder am Rand des Glases Blasen aufsteigen. Sie lassen auf eine Verunreinigung des Glases schließen. Ein Glas kann nicht nur durch Staub oder Dreck verunreinigt werden, sondern auch durch Fett oder Spülmittelrückstände. Der einfachste Weg, um die Sauberkeit eines Glases zu ermitteln, ist es auszuprobieren. Steigen Blasen auf oder fällt die Schaumkrone zu schnell zusammen, ist das Glas verunreinigt.

Am einfachsten reinigen Sie Ihr Glas mit heißem, klarem Wasser ohne Zugabe von Spülmitteln. Diese bilden mit der Zeit einen Film auf dem Glas, der zur Folge hat, dass die Bildung einer Schaumkrone fast unmöglich ist. Natürlich gibt es Verunreinigungen, die nicht ohne Reinigungsmittel zu entfernen sind. Hierfür bietet der Fachhandel spezielle Reinigungstabletten an, die einfach in das Reinigungswasser gegeben werden und sich dort langsam auflösen. Diese Tabletten vermögen das Glas zu reinigen – auch mit kaltem Wasser – ohne Rückstände auf der Oberfläche zu hinterlassen. Diese Tabletten werden – aus Hygienegründen – auch in Gaststätten eingesetzt. Selbstverständlich gibt es auch spezielle lebensmittelgerechte Flüssigreiniger.

Zu guter Letzt bleibt noch zu bemerken, dass du die Gläser nicht mit einem Handtuch abtrocknen solltest. Stattdessen sollten sie an der Luft trocken. Sollten sie Gläser gestülpt trocknen lassen, benötigen Sie eine Belüftung von unten! Gläser, die quasi luftdicht abgestellt werden müffeln nach einer Zeit. Noch schlimmer ist der Effekt auf einem Tuch, welches nach regem Gebrauch modrig wird. Bestimmt hast du einmal in der Gastronomie die Lochbleche in der Thekenablage gesehen. Diese fördern nicht nur den Wasserablauf, sondern sorgen auch für Belüftung.

Ansonsten schüttelst du es gut aus und lässt es aufrecht trocknen. Machen dir keine allzu großen Gedanken über eventuell entstehende Wasserflecken. Spül das Glas einfach ein weiteres mal mit klarem Wasser durch, bevor du Bier einschüttest.

Die Lagerung

Die Lagerung ist relativ unkompliziert. Gläser sollten staubfrei gelagert werden, am besten im geschlossenen Schrank aufbewahrt werden, der keinen keinen Koch-Dünsten oder Qualm ausgesetzt ist. Bedenken Sie – wenn du schon einen so hohen Aufwand für die Pflege der Gläser betreibst, solltest du diese nicht durch eine unsachgemäße Lagerung wieder zunichtemachen.

Ähnliche Artikel

Bier unter der Lupe

Proben